Buchrezensionen

Singen, spielen, erzählen mit Kindergebärden – Birgit Butz

61hwrzbmjzl

Kurzbeschreibung
Noch bevor Babys und Kleinkinder sprechen lernen, können sie sich bereits mit einfachen Handzeichen verständigen. Kindergebärden helfen Betreuenden und Eltern dabei, die Kinder besser zu verstehen und ermöglichen schon den Jüngsten ihre Bedürfnisse klarer zu äußern. Mit diesem Buch lernen Sie rund 100 einfache Gebärden für den pädagogischen Alltag und zu Hause kennen. Alle Gebärden werden kindgerecht mit Fingerspielen, Spielversen und vielen neuen Liedern eingeführt und ganzseitige Farb-Bilderbuchillustrationen laden zum Erzählen ein. Das gemeinsame Singen, Spielen und Erzählen mit Kindergebärden macht jede Menge Spaß und fördert ganz nebenbei die sprachliche und motorische Entwicklung. Auch Kinder, die bereits sprechen können, profitieren bis zum Vorschulalter von Liedern und Reimen, die mit Gebärden begleitet werden. Mit der beiliegenden CD-ROM lassen sich die Gebärden per Videoclip kinderleicht erlernen. Die zugehörige Audio-CD `Singen und spielen mit Kindergebärden` enthält darüber hinaus alle Lieder aus dem Buch direkt zum Mitsingen.

Produktinformation
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 96 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8670-2180-7

Erhältlich bei Amazon

 

Fazit
Nach dem Buch babysignal von Wiebke Gericke habe ich mir „Frühling, Sommer, Herbst und Winter“ als Ergänzung gekauft. Es hat mir so gut gefallen, dass ich dieses kurze Zeit später auch kaufte. Wie sein Nachfolger ist auch dieses liebevoll illustriert und gut verständlich. Dank meines Vorwissens durch babysignal, komme ich gut ohne Erklärungen aus. Für diejenigen die zum ersten mal gebärden, gibt es eine DVD mit Videos. Die kurzen Reime und Lieder laden zur spielerischen Kommunikation ein. Die Kapitelbilder sind ideal, um die gelernten Gebärden einzusetzen, indem man seinem Kind erzählt, was es zu sehen gibt.

Mein Sohn ist mittlerweile 13 Monate und wir gebärden seit 7 Monaten mit ihm – davon 4 Monate mit diesem Buch. Es werden jede Woche mehr Gebärden die er zeigt und er erwartet regelrecht, wenn ich ihm etwas erkläre, dass es eine Gebärde dazu gibt. Kenne ich diese nicht, zeigt er mir den Gegenstand so lange, bis ich in der „SpreadSigns-App“ nachsehe. Er spricht bereits erste kurze Wörter und verbindet diese, wenn möglich, mit Gebärden. Wenn er eine Heizung sieht sagt er aua-aua und gebärdet heiß. Es ist fantastisch zu sehen, wie er sich inzwischen mitteilen kann. Ohne Gebärden wäre ich vielleicht nicht darauf gekommen, dass er mit Licht nicht einschlafen kann (selbst das Lämpchen am Lautsprecher stört ihn). Ebenso macht es sehr viel Spaß die Reime und Lieder für ihn zu gebärden.

Ich kann das Gebärden, unabhängig welche Bücher man zum erlernen verwendet, nur empfehlen! Dieses Buch finde ich für Anfänger und Fortgeschrittene ideal und kann es jedem ans Herz legen! Gebärden ist einfach und macht Spaß, probiert es aus!

Edit: Mit 12 Monaten begann mein Sohn aktiv mit zu machen und konnte zum Schluß nahezu 170 Zeichen einsetzen, auch wenn viele davon nur selten im Gebrauch waren. Er ist nun 26 Monate und wir gebärden fast nur noch wenn er mich nicht hören kann (Entfernung, weinen …) oder beim Spielen. Er spricht bereits sehr gut, nutzt Gebärden aber durchaus noch von selbst. Bin nach wie vor überzeugt davon und würde es immer wieder machen!

Von mir gibt es ●●●●● Lesepunkte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s